Home

Handystrahlung Gehirn

Schädigt Handystrahlung das Gehirn? - ESMOG Magazi

  1. Da die Unschädlichkeit von Handystrahlung auf das Gehirn nicht mit Sicherheit nachgewiesen werden konnte, stufte die WHO Mobilfunkstrahlen als möglicherweise krebserregend ein. Weitere oft zitierte Studien sind die dänische Kohortenstudie und die Million Woman Studie, die aber keine statistisch signifikante Erhöhung von Tumorerkrankungen im Gehirn feststellen
  2. Es ist noch immer nicht ganz sicher, was die Handystrahlung mit unserem Gehirn macht. Es gibt widersprüchliche Daten, aber man kann mit Sicherheit nicht guten Gewissens eine Entwarnung geben, findet Dr. Wolfgang Lalouschek. Das Handy zieht immer einen Teil unserer Aufmerksamkeit, denn das Handy und alle damit verbundenen Kommunikationsmöglichkeiten mischen sich sehr stark in unser Unterbewusstsein ein, auch wenn wir schlafen. Im Wachzustand ist es natürlich stärker. Vielleicht.
  3. Handystrahlen können aufs Gehirn schlagen Bisher hat die Forschung zu den gesundheitlichen Folgen von Handystrahlen keine alarmierenden Befunde zutage gefördert
  4. Seit Jahren diskutieren Experten darüber ob die Strahlung von Mobiltelefonen für das Gehirn schädlich sein könnte. Jetzt haben US-Forscher erstmals eine Wirkung von Handystrahlung im Gehirn.
  5. Seit vielen Jahren warnen Wissenschaftler vor dem Elektrosmog, der von den Handys und Smartphones verursacht wird. Ein italienisches Gericht hat nun offiziell bestätigt, dass die Handystrahlung sich schädlich auf das menschliche Gehirn auswirken kann. Auf lange Sicht kann die Strahlung schwerwiegende Schäden im Bereich des Gehirns verursachen. Diese Erkenntnis trifft nicht nur auf Mobilfunktelefone, sondern auch auf schnurlose Telefone zu

Experten empfehlen: Handy weg vom Kopf, besser mit Headset telefonieren. Die Frage, ob Mobilfunkstrahlung langfristig das Krebsrisiko erhöht oder harmlos ist, beschäftigt viele Nutzer und hält auch Experten seit Jahren auf Trab. Wissenschaftlich ist die Frage bislang nicht abschließend geklärt Frage: Erleben wir gerade eine Revolution des Gehirns, weil viele Menschen massiv Smartphones und digitale Medien nutzen? Antwort: Ich sehe keine Revolution unseres Gehirns. Das Gehirn ist zwar. Was ist dran am körperlichen Stress durch Handystrahlung? Handys arbeiten mit der gleichen Technik wie Mikrowellen. Auch wenn ihre elektromagnetischen Felder weitaus weniger intensiv ausstrahlen, erwärmen sie unser Körpergewebe. Forscher gehen davon aus, dass selbst diese geringe Erhitzung ausreicht, unsere Organe respektive das Gehirn

Beweis erbracht: Handystrahlung und Hirntumor hängen zusammen!

Bestätigt: Handystrahlung schädigt Gehirn. Die türkische Forschergruppe Sirav /Seyhan (2016) wies erneut nach, dass Handystrahlung geringer Intensität die Blut-Hirn-Schranke öffnet und dadurch Giftstoffe ins Gehirn gelangen können. Die Arbeitsgruppe von Prof. Salford an der Universität Lund veröffentlichte bereits 1992 die erste Studie, die. Ob Handystrahlung, insbesondere im 5G-Bereich, tatsächlich zu Zellstörungen, Tumoren oder Fehlentwicklungen führt, lässt sich nur über weitere, sehr gründliche Langzeitstudien belegen. Davon gibt es aber bisher nur wenige - und die haben ausschließlich die alten Mobilfunkstandards untersucht. Inwiefern aber die neuen Masten, andere Frequenzen und Strahlungsverteilung durch das 5G-Netz gesundheitliche Effekte nach sich ziehen, is Erwiesen ist, dass die Handystrahlen die Nerven im Gehirn verändern können. Ob das zu Gehirntumoren führen kann oder nicht, ist fraglich

Schädliche Handystrahlen? - Spektrum der Wissenschaf

Oder anders gesagt: Menschen, die ihr Handy mehr als fünfzehn Stunden pro Monat über fünf Jahre hinweg nutzen, hatten ein zwei- bis dreifach erhöhtes Risiko, einen Hirntumor zu entwickeln. N ein, es ist immer noch nicht klar, ob die Strahlung aus dem Handy gefährlich ist für die Zellen im Körper des Handynutzers. Niemand will so richtig warnen, niemand so richtig entwarnen. Gefährliche Handystrahlung. Im Rahmen einer Untersuchung wurden mehr als 100 Studien zur Sicherheit der mobilen Telefone überprüft. Der Leiter dieser Untersuchung war der Neurochirurg Dr. Vini Khurana, der mittlerweile weltweit für Schlagzeilen sorgte. Er warnte vor den Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung und rief die Industrie öffentlich auf, die Strahlenbelastung durch mobile Telefone. Handystrahlung kann Neurasthenie verursachen. Handystrahlung ist sehr schädlich für die Köpfe der Menschen. Langfristige Exposition gegenüber Mobiltelefonen kann zu Funktionsstörungen des menschlichen Zentralnervensystems führen, die Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, multiple Träume und Haarausfall hervorrufen. Wenn Sie Ihr Telefon an die Brust hängen, wirkt sich. Womöglich kann Handystrahlung die Gehirnentwicklung von Föten im Mutterleib stören. Hinweise darauf haben US-Forscher in Tier-Experimenten gefunden

Handystrahlung stresst das Gehirn. Lange Gespräche mit einem Handy und die Belastung der Luft durch die zu ihrem Betrieb notwendigen Sendemasten (im Hintergrund) sind Stress für die Gesundheit Mobiltelefone: Studie findet erhöhte Krebsrate bei männlichen Ratten. Häufige Handy-Nutzung: Risiko von Hirntumoren möglicherweise erhöht. Handystrahlung potenziell krebserregend.

Auswirkungen unseres Handykonsums auf Gehirn und Psyche

Handystrahlung: Krebsrisiko und Lebensalter. Studien sollen weiter­führende Erklä­rungen zu den Auswir­kungen von Handy-Strah­lung liefern. Bis eindeu­tige Ergeb­nisse vorliegen, können Sie mit einigen Maßnahmen die Strahlen-Belas­tung verrin­gern. Von Kai Petzke / Henning Gajek Schlagwort: handystrahlung gehirn So wirkt Handystrahlung auf Gehirn & Körper! 9. August 2019 Gehirnstark2.0 blog. Februar 2019 wurde auf dem Mobile World Congress angekündigt: 5G soll bald kommen! Der neue Mobilfunkstandard hat klare Vorteile - nicht nur verbesserte Geschwindigkeit und superschnelle Downloads! Wissenschaftler sind sich aber noch immer nicht einig, wie ältere. Shop Devices, Apparel, Books, Music & More. Free UK Delivery on Eligible Order Wirkung von Handystrahlung auf das Gehirn Veränderungen der Gehimströme treten erst zeitverzögert nach Die Zirbeldr0se schaftet ab Die Zrbeldrüse St der Produzent der extrem wichti- gen. krebshemmende Hormone Endorphin und Mela- tonin. Schon bei der geringsten elektromagnetischen Belastung stellt diese Drüse die Produktlon dieser Hormone sofort ein. Diese Felder können von unseren. Manche sind bösartig und entstehen direkt im Gehirn, manche wachsen im Schädel, verdrängen das Gehirn und können ohne Rest vollständig entfernt werden. Die Technologien, die bei der Entfernung von Hirntumoren angewendet werden, haben sich in den letzten Jahrzehnten stark entwickelt. Die Chirurg:innen nutzen schon lange Navigationssysteme - ganz ähnlich wie im Auto. Zunehmend wichtig.

Dies deutet darauf hin, dass vom Gehirn absorbierte elektromagnetische Strahlung für die beobachteten Zusammenhänge verantwortlich ist, wird Martin Röösli, Leiter der Einheit Umwelt und. Das Gehirn reagiert laut einer neuen Studie auf die Strahlung von Handys sensibel: Es erhöht den Glukose-Stoffwechsel in Hirnbereichen nahe der Schläfen. Welche Auswirkung das hat, ist jedoch. Schadet Handystrahlung dem Gedächtnis? Studie findet Einbußen im figuralen Gedächtnis bei vieltelefonierenden Jugendlichen 20. Juli 2018. Die erhöhte Strahlenbelastung durchs drahtlose. Handystrahlung kann dem Gedächtnis schaden. Das zeigt eine Studie von Wissenschaftlern aus Basel an 700 Schülern. Der Effekt sei allerdings sehr gering. Es gebe keinen Grund, Alarm zu schlagen

Führt Handystrahlung zu Gehirntumoren oder Unfruchtbarkeit? Stiftung Warentest hat den Faktencheck gemacht. Und gibt Tipps, wie Sie sich schützen können Digitalisierung und Handystrahlung kann dem Gedächtnis schaden. Fast jeder hat heutzutage ein Mobiltelefon oder Smartphone. Wer das Gerät beim Telefonieren an den Kopf hält, setzt sein Gehirn hochfrequenten elektromagnetischen Feldern aus. Vielfach wird nur der sog. thermische Effekt hervorgehoben. Dieser erwärmt die Hirnregionen in.

Handystrahlen können aufs Gehirn schlagen NZ

In dieser Liste finden Sie ausschliesslich Angaben zur Kopf-SAR, denn unser Gehirn ist mit all seinen Nerven besonders empfindlich auf Elektrosmog. Die Körper-SAR ist in der Regel etwa doppelt so hoch, wird aber oft nicht bekanntgegeben. Zu einigen Handymodellen sind mehrere Messungen aufgeführt. Das kann auf Entwicklungen eines Modells hindeuten, oder einfach darauf, dass auch. Der Einfluss von Handystrahlen auf unser Gehirn wurde schon vor vielen Jahren, unter anderem am Weizmann Institute of Science erforscht (wer es genau wissen will, kann die Ergebnisse hier. Weitaus mehr als vier Milliarden Handy-Nutzer gibt es weltweit. Ob Mobiltelfone die Gesundheit beeinträchtigen ist seit vielen Jahren umstritten. US-amerikan.. Handy Strahlung im Gehirn. Maximale Gesundheit . August 16, 2020 · Warum Handystrahlung schädlich wirkt und wann die 5dhyperwave Technologie nützlich wird. Wir sagen schon länger man sollte sich besser vor sowas schützen.Abhilfe bei Elektrosmog durch neue Technologie: Gesünder telefonieren und surfen.

Fitnesskur für graue Zellen: Fünf Tipps, mit denen Sie Ihr

Handy-Strahlung steigert Glukose-Stoffwechsel im Gehirn

Die Studie bestätigte die Ergebnisse von 2015: die langfristige Exposition von hochfrequenten Elektormagnetischen Strahlung (EMF) auf das Gehirn der Jugendlichen über ein Jahr lang kann einen negativen Einfluss auf die Entwicklung ihrer figuralen Gedächtnisleistung haben. Die Gedächtnisleistung wurde mit einem computerisierten Test gemessen, der das Erinnerungsvermögen der Heranwachsenden. Im aktuellen Newsletter berichtet Diagnose:funk über die türkische Forschergruppe Sirav/Seyhan, die nachwies, dass Handystrahlung geringer Intensität die Blut-Hirn-Schranke öffnen kann und dadurch Giftstoffe ins Gehirn gelangen können. Die Arbeitsgruppe von Prof. Salford an der schwedischen Universität Lund veröffentlichte bereits 1992 die erste Studie, die zeigte, dass die.

Handystrahlung: darauf müssen Sie achten

WLAN an Schulen: Die Auswirkung von Handystrahlung auf die Gedächtnisleistung. Die Auswirkungen von Handystrahlung sind ein viel diskutiertes Thema. Eine Schweizer Studie hat einen möglichen negativen Einfluss auf die figurale und verbale Gedächtnisleistung festgestellt. Über ein Jahr hinweg haben Forscher dafür die Handynutzung von 700. Die Handystrahlen sind laut Bundesamt für Strahlenschutz nicht in der Lage, Atome oder Moleküle elektrisch aufzuladen. Sie sollen deshalb das Erbgut nicht verändern können wie dies bei Röntgenstrahlung der Fall ist. Studien zeigen trotzdem folgendes: Neben der Erwärmung des Gewebes können auch Krebs (Hirntumore) oder Gedächtnisstörungen auftreten. Eine im Biochemical Journal.

Und auch aktuelle Studien aus diesem Jahr belegen ernste Gesundheitsrisiken durch Handystrahlung. So zeigte beispielsweise eine Langzeitstudie der Universität von Bordeaux, dass durch die häufige Nutzung eines Handys das Risiko, einen Gehirn- oder Hirnhauttumor zu entwickeln, um bis zu 300 Prozent ansteigt. Zu häufigen Handynutzern gehört. Handystrahlung und Krebs, das sind zwei Begriffe, die immer wieder im Zusammenhang genannt werden. Doch ob die Nutzung von Handys eine Krebserkrankung verursacht oder begünstigt, konnte bislang. Hirntumor durch Handystrahlung? Am 8. Juni ist Welthirntumortag: Ein Interview mit Prof. Dr. Steffen Rosahl, Manche sind bösartig und entstehen direkt im Gehirn, manche wachsen im Schädel, verdrängen das Gehirn und können ohne Rest vollständig entfernt werden. Die Technologien, die bei der Entfernung von Hirntumoren angewendet werden, haben sich in den letzten Jahrzehnten stark. Krankheiten und Störungen, die mit Handystrahlung in Verbindung gebracht werden: Prozesse des Informationsaustauschs im Gehirn und Vegetativen Nervensystem werden gestört die Auswirkung zeigt sich letztendlich in verschiedenen Organen und im Blutkreislaufsystem Schwedische Wissenschaftler haben auf einer Konferenz zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Handystrahlung auf den Menschen Alarm geschlagen. Um bis zu 500 Prozent steigt das Risiko, an.

Wie gefährlich ist Handystrahlung? Apotheken-Umscha

Die türkische Forschergruppe Sirav /Seyhan (2016) wies erneut nach, dass Handystrahlung geringer Intensität die Blut-Hirn-Schranke öffnet und dadurch Giftstoffe ins Gehirn gelangen können. Die Arbeitsgruppe von Prof. Salford an der Universität Lund veröffentlichte bereits 1992 die erste Studie, die nachwies, dass die Hochfrequenz-Befeldung mit einer Frequenz von 915 MHz (GSM) eine. Eine im Jahr 2018 veröffentlichte Studie gab Hinweise darauf, dass Handystrahlung krebserregend sei. Die Probanden waren allerdings keine Menschen, sondern Ratten und Mäuse, die über zwei Jahre dauerhaft 2G- und 3G-Strahlung ausgesetzt waren. Am Ende des Testzeitraums fanden die Forscher bei den männlichen Ratten Belege für die Entstehung von Tumoren am Herzen und am Gehirn. Bei. Handystrahlung stimuliert die Gehirnaktivität. Eine neue Untersuchungsmethode zur Einwirkung von Handystrahlung auf den Menschen hat ergeben, dass ein eingeschaltetes Handy am Ohr innerhalb von 50 Minuten zu einer leicht erhöhten Gehirnaktivität in den Bereichen führt, die dem Telefon am nächsten sind Handystrahlung löst ADHS-ähnliche Symptome aus Strahlenbelastung im Mutterleib führt zu Gehirn- und Verhaltensänderunge

Machen Handys dumm? Forscher warnt vor Veränderung im Gehir

So wirkt Handystrahlung auf Gehirn & Körper! 9. August 2019 Gehirnstark2.0 blog. Februar 2019 wurde auf dem Mobile World Congress angekündigt: 5G soll bald kommen! Der neue Mobilfunkstandard hat klare Vorteile - nicht nur verbesserte Geschwindigkeit und superschnelle Downloads! Wissenschaftler sind sich aber noch immer nicht einig, wie ältere Handystrahlung-Techniken (3G, 4G, 4G+) auf. so vielen Giften leichter macht, in das Gehirn zu gelangen. Sezierte Rattenhirne weisen als Folge der Mobilfunkstrahlung gut sichtbare Spuren auf. Die Hirne sind übersät mit dunklen Flecken und deutlich geschädigt. Es tritt Flüssigkeit aus, verursacht eben durch diese elektromagnetische Strahlung. Medikamente und andere Schadstoffe, die sonst nicht durch diese Schranke kommen, finden jetzt. Elektrosmog oder E-Smog (aus Elektro-und Smog) ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für die täglichen Belastungen des Menschen und der Umwelt durch technisch erzeugte (künstliche) elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, von denen teilweise angenommen wird, dass sie (unerwünschte) biologische Wirkungen haben könnten. Der Begriff Elektrosmog wird oft abwertend gebraucht Die elektrische Aktivität des Gehirns ändert sich, wenn es zuvor hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt war. Dies hat Peter Achermann vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Zürich in einer neuen Studie über die Auswirkung von Handystrahlung festgestellt. Er relativiert jedoch: Hirnströme verändern sich auch, wenn jemand am Abend einen Kaffee. Verständlich erklärt. Neben Handy-Strahlung gilt auch WLAN als schädlich. Wir verraten Ihnen, wie gefährlich WLAN wirklich ist und wie Sie die Strahlung in Ihren eignen vier Wänden verringern können. Für Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision, z.B. für mit oder grüner Unterstreichung gekennzeichnete

Daraus kann man schließen, dass Handystrahlen die figürliche Merkfähigkeit negativ beeinflusst. Martin Röösli, Leiter der Studie, betont aber, dass es auch andre Zusammenhänge geben kann. In der Pubertät verändert sich vieles im Gehirn. Möglicherweise hängen die Ergebnisse also auch einfach mit der Pubertät zusammen Handystrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen Seit Jahren ist es unter Fachleuten umstritten, ob Handystrahlung der Gesundheit schaden kann Die vorgebrachten Gutachten legten nahe, dass die heutige Handystrahlung die Gehirn-Funktionen der Benutzer nur thermal beeinflusse. Degenerative Veränderungen bis zum Gehirntumor seien erst weit oberhalb der gesetzlichen Grenzwerte zu erwarten. Außerdem genüge die NTP-Studie keinen wissenschaftlichen Grundstandards und sei damit juristisch unzulässig. Genau hierin verbarg sich der. Wirkung der Handystrahlung. Inzwischen gibt es viele Studien, die sich direkt mit der Wirkung der Handyfrequenzen und vergleichbaren Feldstärken befaßt haben. Die Ergebnisse sind alarmierend, wie auch der ständige Ausschuß der EU in einer Erklärung am 27.5.2011 feststellte. Bisher war öffentlicher und wissenschaftlicher Konsens, dass gepulste hochfrequente Strahlung unterhalb der.

Elektrosmog hochfrequent=Handystrahlung Das bringt die Mikroströme im Gehirn des Menschen und auch bei Tieren wie Vögel, oder Bienen durcheinander! Interessiert keinen-> Du wirst für blöd erklärt, wenn du darauf hinweist. Baubiologische Richtwerte gemäß SMB-2003. Angaben in µW/m² keine schwache starke extreme Anomalie Anomalie Anomalie Anomalie. gepulst < 0,1 0,1 - 5 5 - 100 > 100. Trotz aller Unklarheiten im Bezug auf mögliche Gesundheitsrisiken durch Handystrahlung, Beim Telefonieren mit dem Handy am Kopf, nimmt daher das Gehirn einen Teil der Energie auf, wodurch sich das Körpergewebe erwärmt. Außerdem spielt die Nähe der Geräte zum Körper eine Rolle: Je weiter weg das Gerät, desto weniger Energieaufnahme und umgekehrt. Der sogenannte SAR-Wert gibt das. Handystrahlung: Hohes Risiko für Bevölkerung. Gepulste, hochfrequente elektromagnetische Felder stören die feinen elektromagnetischen Schwingungen, die unsere Körperzellen (neben biochemischen Prozessen) für ihre Kommunikation verwenden. Diese andauernden Störungen führen zu Fehlern in zellulären Prozessen und machen uns über kurz oder.

Handystrahlen und Gehirn Es gibt mittlerweile hunderte Studien, die behaupten, dass Handystrahlung schädlich sei und somit z.B. DNA-Schäden und Krebs auslösen könne. Leider sind diese Studien.. Seite 1: Lange wurde befürchtet, Handystrahlung wäre schlecht für das Gehirn. Amerikanische Forscher wollen nun das Gegenteil herausgefunden haben: Handystrahlung könnte gegen Alzheimer vorbeugen Mediziner und Umweltverbände warnen, dass Handystrahlung immer noch die stärkste Quelle von elektromagnetischer Strahlung ist. Weil man das Handy direkt an den Kopf hält, ist das Gehirn direkt betroffen. Die Rangliste wurde anhand der offiziellen SAR-Werte der Geräte erstellt. Beim SAR-Wert handelt es sich um die Menge an Energie, die vom Körper eines Menschen bei der Nutzung absorbiert. Also doch: Handystrahlen beeinträchtigen Entwicklung des Gehirns Dass Handystrahlen nicht gesund sein können, ist irgendwie jedem klar. Bloß fehlt es bislang an wasserdichten Beweisen Je länger die Handystrahlung wirkt und je höher der SAR Wert (also die Intensität der Handystrahlen) ist, desto mehr Schaden nimmt das Gehirn allerdings. Für normales Telefonieren mit dem.

Handystrahlung verursacht Schlafstörung - stimmt das

Das Handy als Insektenfalle: Forscher und Naturschützer

Video: Bestätigt: Handystrahlung schädigt Gehirn - diagnose:fun

Handystrahlung - Ist das neue Mobilfunknetz 5G gefährlich

Handystrahlung: So gefährlich ist sie nachts - CHI

Handystrahlen spüren zu können, Das ist ein Gerät, mit dem man dem Gehirn bei der Arbeit zusehen kann. Durchblutungsänderungen im Gehirn werden aufgezeichnet, und so lässt sich genau. Unklar ist bis heute auch, wie sich Handystrahlung auf das reifende Gehirn bei Kindern auswirkt. Aus diesem Grund ruft das Bundesamt für Strahlenschutz zur Vorsorge auf und gibt Tipps. Die Strahlenbelastung nimmt deutlich ab, wenn man über eine Freisprecheinrichtung telefoniert. Das Handy gehöre auch nicht in die Hosentasche, sondern mit etwas Abstand vom Körper in den Rucksack. Telefonate. Es fehlen die Beweise, dennoch stuft die Weltgesundheitsorganisation Handystrahlen vorsorglich als möglicherweise krebserregend ein. Die Mobilfunkbranche ist empört Sie weisen in ihren Gehirnen die gleichen Plaque-Ablagerungen auf wie menschliche Patienten. Nun haben die Forscher des Alzheimer-Forschungszentrums in Tampa Versuche mit Alzheimer-Mäusen und Handystrahlung gemacht. Über ihre Experimente und deren verblüffende Ergebnisse berichten sie im Januar 2010 im Journal of Alzheimer's Disease. 96 Mäuse saßen im Labor der University of South.

Handystrahlung in hohen Dosen kann bei Ratten LernenRatschläge für Eltern: Kinder und Babys vor ElektromsogSchadet Handystrahlung dem Gedächtnis? - Studie findet

Wissenschaftlich bewiesen ist dies allerdings nicht. Sicher ist, dass das Telefonieren mit dem Handy thermische Effekte auf den Körper, insbesondere das Gehirn und die Augen, hat - die. Bestätigt: Handystrahlung schädigt Gehirn Giftstoffe durchdringen Blut-Hirn-Schranke. Die türkische Forschergruppe Sirav /Seyhan (2016) wies erneut nach, dass Handystrahlung geringer Intensität die Blut-Hirn-Schranke öffnet und dadurch Giftstoffe ins Gehirn gelangen können. Die Arbeitsgruppe von Prof. Salford an der Universität Lund veröffentlichte bereits 1992 die erste Studie, die. Wie das Gehirn auf Handystrahlung reagiert. US-Wissenschaftler haben erstmals geprüft, ob Mobiltelefone die Aktivität einzelner Hirnareale beeinflussen Handystrahlung stresst das Gehirn (Esoterik) H. Lamarr, München, Freitag, 01.08.2014, 09:41 (vor 2488 Tagen) Auszug aus Zeitung für Lübz - Goldberg - Plau: Baubio Birgit Pfaff aus Kreien beschäftigt sich seit mehreren Jahren professionell mit Elektrostrahlung und ihrer Auswirkung auf die Gesundheit. Einige Menschen sind dafür sensibler als andere. Generell gelte jedoch, dass. Der Einfluß von Handystrahlung auf Beta-Amyloid Plaques. Die Vermutung liegt nun nahe, dass der positive Einfluß auf den Verlauf der Alzheimer Erkrankung durch Handystrahlung - die nichts anderes ist als Wärmestrahlung - darin begründet liegen könnte, dass sich durch eine Erwärmung des Gehirns die Beta-Amyloid Plaques wieder auflösen. 1 Was ist Handystrahlung? Bei Handystrahlung bzw. In der unten gezeigten Grafik sieht man, wie im Vergleich zum Erwachsenen Gehirn das Gehirn von Kindern stärker von dieser Strahlung beeinträchtigt wird. Die Schädeldecke von Kindern ist offenkundig dünner als bei Erwachsenen, so dass die Strahlung entsprechend tiefer eindringen kann. Je jünger das Kind, desto größer der.